Saunatipps – richtig Saunieren!

Saunatipps

Saunatipps – richtig sitzen und schwitzen !

Viele Menschen haben immer noch große Bedenken wenn es um das Thema Sauna geht. Die Hitze ist nicht jedermanns Sache und schreckt viele ab. Mit den Saunatipps von TamyLara ändert sich die Meinung vielleicht.

“Das macht mein Kreislauf nicht mit – ich ertrage die Hitze nicht – da bekomme ich Beklemmungen ” Das sind nur einige Argumente, die für viele Menschen gegen einen Saunabesuch sprechen. Dabei ist der regelmäßige Besuch einer Sauna für jeden von uns nur von Vorteil. Man entspannt, bleibt gesund und stärkt seine Abwehrkräfte! Das richtige Saunieren ist so einfach. Und ein jeder kann die Sauna auf seine eigene Art genießen.

Also aufgepasst – es sind wirklich nur ein paar Kleinigkeiten, die man beim Saunieren beachten sollte.

Saunatipps:

Bitte nicht mit vollem Magen in die Sauna gehen.

Wer richtig erkrankt ist, seelisch oder körperlich, natürlich auch nicht! Sonst könnte sich die zusätzliche Belastung durch die Hitze in der Sauna ungünstig auswirken.

Die Lust auf die Sauna sollte gegeben sein und ganz wichtig: die Zeit! Die Zeit spielt eine ganz große Rolle – zwei bis drei Stunden sollte man schon einplanen. Sich die Zeit nehmen das gilt ganz besonders für das Saunieren.

In den meisten Saunaanlagen ist es aus hygienischen Gründen Vorschrift, sich vor dem ersten Saunagang gründlich zu reinigen. Dies ist aber aus gesundheitlichen Gründen nicht unbedingt notwendig.

Für hitzeempfindliche unter uns kann es sinnvoll sein, das Gesicht und die Haare mit lauwarmen Wasser zu befeuchten. Ansonsten muss der Körper trocken sein – mit Ausnahme der Füße, die man am besten mit einem Fußbad vor dem Betreten der Sauna erwärmt. Wer erfahrungsgemäß nicht so schnell ins Schwitzen kommt, kann mit einer Trockenbürste die Hautdurchblutung anregen. Zu der Anwendung der Bürstenmassage habe ich bereits einen Post verfasst  – Body Scrub und Body Brush !

Aus Gründen der Sauberkeit legt man ein Handtuch auf die Sitz,- bzw. Liegefläche. So wird der Schweiß aufgefangen und tropft nicht auf die Holzbank.

Saunaanfänger setzen sich eher auf die unteren Stufen. Eine entspannte Haltung ist wichtig. Es gilt Kopf tief, Füße hoch! Verkrampfte oder unbequeme Haltung sind nicht fördernd für das Saunieren. Die körperliche Entspannung ist das höchste Gebot und ein ganz wichtiger Aspekt. Jeder Saunaneuling fängt zuerst einmal im Sitzen an. Etwas vornüber gebeugt, den Oberkörper auf die Arme gestützt, die Unterarme ruhen auf den Knien. In der Knie-Ellenbogenlage, in der der Kopf in den Händen ruht, wird die Saunahitze am besten vertragen.

Wie gesagt – der Anfänger sitzt lieber – das Liegen belastet zu Anfang. Hat man sich erst einmal an die Sauna gewöhnt und seine eigene Routine entwickelt, empfindet man das Liegen als angenehmer. Das Liegen hat den Vorteil, dass dabei der Kopf tief liegt. Ob nun im Sitzen oder im Liegen – angenehm ist es mit angewinkelten Beinen zu sitzen oder mit aufgestellten Füßen zu liegen.

Jetzt kann man entspannt die trockene Hitze auf sich wirken lassen. Im nächsten Saunatipp-post geht es um das Schwitzen und die Selbstmassage.

Also alle Vorurteile über den Saunaofen werfen und den ersten Saunagang mit den TamyLara Saunatipps genießen.